Musterschreiben pflichtteil einfordern

Als ich mich für Herbstkurse registrierte, schaute ich mir die Optionen für die Schreibkurse an und wählte eine, die meine Aufmerksamkeit erregte: “The Road Goes Ever On: Narratives of Travel.” Die Kursbeschreibung schien direkt in meiner Gasse, wie ich ausgiebig in der Vergangenheit gereist, aber ich nie wirklich aufgehört, zu bedenken, dass der Kurs würde mich in dem Maße beeinflussen, wie es tat. Ich schreibe dies eine Stunde nach Abschluss meiner letzten Klasse mit Professor Jarrod Ingles, und ich bin voller Traurigkeit, da ich diese Klasse wirklich genossen habe wie kein anderer. “Im Durchschnitt”, verkündete Prof. Ingles mit stolzem Strahlen in den Augen, “haben Sie alle 62 Seiten Inhalt geschrieben, damit ich im Laufe dieses Semesters benoten kann.” Das scheint zwar eine monströse Arbeitsbelastung zu sein, aber es war alles andere als. Während viele Oberschichtler Ihnen sagen werden, dass der Frischlingsjahr-Schreibkurs “kein Biggie” ist, und das ist es nicht, sollten Sie immer noch versuchen, ihn so zu behandeln, als wäre es ein Kurs für Ihr Major. Zu lernen, wie man richtig schreibt, wird Ihnen auf lange Sicht helfen. Die Schreibfertigkeiten und -techniken, denen Sie ausgesetzt werden, können Ihnen helfen, wenn Sie Essays für zukünftige Klassen oder Ihren Lebenslauf und Briefumschreiben für Jobs schreiben. Das Erscheinen von Philip Larkins zweiter Prosasammlung – Rezensionen und kritische Bewertungen von Schriftstellern und Schreiben; Stücke über Jazz, meist ungesammelt; einige lange, aufschlussreiche und oft höchst unterhaltsame Interviews, die bei verschiedenen Anlässen gegeben wurden, waren ein beachtliches literarisches Ereignis. Geprägt von Witz, Originalität und Intelligenz, war es durchweg Vintage Larkin: Darüber hinaus werden die meisten Schreibklassen in der britischen Hochschulbildung Nicht-Muttersprachlern englisch angeboten, sehr oft als Teil von Stiftungsjahresprogrammen oder Vor-Sitzungsprogrammen – was darauf hindeutet, dass es eine vorherrschende Ansicht gibt, dass Muttersprachler von Englisch keine Notwendigkeit haben, akademische Essays zu schreiben. Allzu oft wird die Schreibversorgung für Muttersprachler einzelnen Schreibzentren und webbasierten Ressourcen innerhalb der Institution überlassen. Diese Dienstleistungen sind zweifellos hilfreich, aber da sich Schreibzentren oft hauptsächlich auf Korrekturlesedienste konzentrieren, wird das Potenzial für die Autonomie der Lernenden weggenommen, und webbasierte Informationen bieten zwar praktische Ratschläge, sind aber kein Ersatz für den eigentlichen Unterricht des Schreibens. Schreibzentren und Online-Anleitungen zum Schreiben werden am besten als Ergänzung zu einer Schreibklasse verwendet, nicht als Ersatz für eine. Es ist unwahrscheinlich, dass eine obligatorische akademische Schreibklasse garantiert, dass die Schüler mehr schreiben oder sie sogar weniger hassen werden; aber es kann ihnen nur helfen, die grundlegenden Aspekte eines Genres des Schreibens zu verstehen, das vielen von ihnen echte Schwierigkeiten bereitet.

Und es kann durchaus helfen, die Frustration der Dozenten zu lindern, die mit Stapeln von Bachelor-Essays konfrontiert sind. Angesichts der Herausforderungen, vor denen viele Studenten auch im letzten Jahr stehen, schriftliche Arbeiten auf einem akzeptablen akademischen Standard zu erstellen, ist es höchste Zeit für den britischen Hochschulsektor, eine obligatorische Schreibklasse für alle Erstklässler einzuführen. Die US-Akademie hat seit langem die Bedeutung der Schreibpädagogik anerkannt; in der Mehrzahl der Institutionen müssen die Studenten eine Schreibklasse, die traditionell als “Frischlingskomposition” bekannt ist, nehmen und mit mindestens einer Klasse C durchlaufen. Obwohl viele britische Universitäten Kurse anbieten, um die Schreibschwächen der Studenten zu beheben, ist die Versorgung in Ermangelung eines national vorgeschriebenen Lehrplans immer noch sporadisch.